You are here
Home > Bundespolizei Berlin > Bahnstrecke nach Personenunfall kurzzeitig gesperrt

Bahnstrecke nach Personenunfall kurzzeitig gesperrt

Rüdnitz (Barnim) (ots) – Ein Rollstuhlfahrer verletzte sich am Sonntagvormittag als er gegen 10:40 Uhr mit seinem Rollstuhl am Haltepunkt Rüdnitz ins Gleis stürzte.

Nach Auswertung erster Zeugenaussagen geht die Bundespolizei dabei von einem Unfall aus. Demnach fuhr der 50-jährige Rollstuhlfahrer zu dicht an den Rand des Bahnsteiges und stürzte dann in die Gleise. Andere Reisende und eine alarmierte Streife der Bundespolizei eilten dem Verunglückten sofort zur Hilfe. Sie holten ihn aus dem Gleisbereich, bevor ein Zug einfuhr. Der Rüdnitzer verletzte sich bei dem Sturz so schwer, dass er anschließend in ein Krankenhaus gebracht wurde. Die Bahnstrecke Bernau-Angermünde musste für etwa 30 Minuten gesperrt werden. Insgesamt kam es durch den Vorfall bei sieben Zügen zu 143 Minuten Verspätung.

Quelle für Text: www.polizeipresse.de

Schreibe einen Kommentar

Top