You are here
Home > Bundespolizei Berlin > Bedrohung mit Messer in S-Bahn

Bedrohung mit Messer in S-Bahn

Berlin (ots) – Am Ostermontag bedrohte ein 46-Jähriger in einem S-Bahnzug der Linie S42 zwischen Prenzlauer und Schönhauser Allee einen Jugendlichen mit einem Messer. Laut Aussage eines Zeugen gehörte der Jugendliche einer Gruppe an, die gegen 01:10 Uhr in der S-Bahn laut Musik gehört und geraucht haben soll.

Der 46-jährige Mann habe sich wohl davon gestört gefühlt und ging unvermittelt auf einen Angehörigen der Gruppe zu. Zunächst bedrohte er ihn verbal, anschließend drückte er ihn gegen eine Tür und hielt ihm ein Messer vors Gesicht, um seiner Drohung weiter Ausdruck zu verleihen. Dann nahm er noch ein zweites Messer und hielt es ebenfalls in bedrohlicher Weise vor ihm. Nachdem der 46-Jährige von dem Jugendlichen abließ, verließ die Gruppe gemeinsam mit dem 27-jährigen Zeugen den Zug am S-Bahnhof Schönhauser Allee. Der 46-Jährige blieb im Zug. Alarmierte Polizisten der Berliner Polizei konnten ihn am S-Bahnhof Gesundbrunnen in der S-Bahn stellen und an ebenfalls informierte Beamte der Bundespolizei übergeben.

Die Bundespolizisten brachten den Mann zum Hauptbahnhof, stellten die beiden Messer sicher und leiteten ein Ermittlungsverfahren gegen ihn ein. Der alkoholisierte Mann (1,16 Promille Atemalkoholwert) begründete sein Verhalten damit, aufgrund von anhaltenden Zahnschmerzen und damit verbundener Schlaflosigkeit entsprechend gereizt reagiert zu haben.

Quelle für Text: www.polizeipresse.de

Schreibe einen Kommentar

Top