You are here
Home > Bundespolizei Berlin > Bewaffneter Mann wirft mit Flaschen um sich

Bewaffneter Mann wirft mit Flaschen um sich

Oranienburg (Landkreis Oberhavel) (ots) – Nachdem ein Mann gestern Abend auf dem Bahnhof Oranienburg mit Bierflaschen um sich warf und einen Fahrgast mit einer Waffe bedrohte, nahmen ihn Bundespolizisten am Tatort fest. Gegen den alkoholisierten Tatverdächtigen wird u. a. wegen Gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Freitagabend gegen 23 Uhr geriet ein Mann auf dem Bahnhof Oranienburg mit einer fünfköpfigen Personengruppe verbal aneinander. Im Laufe der Streitigkeiten warf der 36-Jährige zwei Bierflasche in Richtung der Gruppe, bei denen es sich laut Zeugenaussagen um Jugendliche gehandelt haben soll. Die Flaschen verfehlten ihr Ziel. Ein bis zu diesem Zeitpunkt unbeteiligter Mann versuchte den Brandenburger zu beruhigen. Daraufhin zog dieser aus seinem Hosenbund eine Waffe und bedrohte den schlichtenden Fahrgast. Alarmierte Bundespolizisten trafen den 36-jährigen Tatverdächtigen auf dem Bahnsteig an. Der bedrohte Fahrgast und die Gruppe Jugendlicher waren zum Zeitpunkt des Eintreffens der Beamten bereits nicht mehr am Tatort.

Als der alkoholisierte Tatverdächtige in seinen Hosenbund griff, brachten ihn die Bundespolizisten zu Boden und fesselten ihn. Die Beamten fanden bei ihm eine geladene Schreckschusswaffe, einen kleinen Waffenschein besaß der Oranienburger indes nicht. Gegen den mit 2,53 Promille Atemalkohol alkoholisierten Mann ermittelt die Bundespolizei nun wegen Versuchter gefährlicher Körperverletzung und Verstoß gegen das Waffengesetz. Er blieb auf freien Fuß.

Quelle für Text: www.polizeipresse.de

Schreibe einen Kommentar

Top