You are here
Home > Bundespolizei Berlin > Bundespolizisten stoppen „rollenden Supermarkt“ auf der Autobahn

Bundespolizisten stoppen „rollenden Supermarkt“ auf der Autobahn

Die Artikel, deren legalen Erwerb die drei Männer nicht nachweisen konnten, stellten die Beamten sicher.
Die Artikel, deren legalen Erwerb die drei Männer nicht nachweisen konnten, stellten die Beamten sicher.

Frankfurt (Oder) (ots) –

Am Dienstagabend entdeckten Bundespolizisten einen Kofferraum voll mit verschiedensten Drogerieartikeln und Lebensmittel.

Eine Streife der Bundespolizei kontrollierte am Dienstag gegen 20:10 Uhr einen Pkw Hyundai auf dem Rastplatz Biegener Hellen an der Bundesautobahn 12. Im Fahrzeug saßen drei polnische Männer (29, 31 und 44 Jahre alt).

Bei der Überprüfung des Pkw entdeckten die Bundespolizisten jede Menge Deo, Zahncreme, Haarshampoo, Rasierklingen, Kaffee, Knabberzeug, Whiskey, Thunfischdosen und Salami im Kofferraum. Eine Abfrage der Kennzeichen verlief ohne Ergebnis. Eine Rechnung, Quittung oder sonstigen Eigentumsnachweis konnten die drei Männer nicht vorlegen.

Auf Grund der Auffindesituation und der Gesamtumstände gingen die Beamten davon aus, dass es sich bei den gefundenen Sachen um Diebesgut handelte. Zudem waren zwei von den drei Männern bereits mehrmals wegen Diebstahlshandlungen mit dem Gesetz in Konflikt gekommen.

Gegen den 29-jährigen Beifahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Hehlerei eingeleitet. Die komplette Warenladung stellten die Bundespolizisten sicher. Die Ermittlung zur Herkunft der Sachen dauert an.

Nach Abschluss aller erforderlichen strafprozessualer Maßnahmen konnte das Trio seine Fahrt fortsetzen.

Quelle für Bild und Text: www.polizeipresse.de

Schreibe einen Kommentar

Top