You are here
Home > Bundespolizei Berlin > Leichtsinniger Jugendlicher sorgt für Aufregung

Leichtsinniger Jugendlicher sorgt für Aufregung

Eberswalde (Barnim) (ots) – Gestern Nachmittag musste eine Regionalbahn im Bahnhof Eberswalde eine Gefahrenbremsung einleiten.

Um seinen Zug noch zu erreichen, überquerte ein 18-Jähriger die Gleise an einer nicht dafür vorgesehenen Stelle. Der junge Mann war sich der Gefahr offenbar nicht bewusst. Eine herannahende Regionalbahn musste eine Gefahrenbremsung einleiten. Verletzt wurde niemand.

Für seinen Leichtsinn muss er nun die Verantwortung übernehmen. Ermittlungen wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr wurden eingeleitet.

Die Bundespolizei warnt vor leichtsinnigem Verhalten an und auf Bahnanlagen. Der Aufenthalt im Gleisbereich ist verboten und lebensgefährlich. Lokführer können beim Erkennen einer Person im Gleisbereich nicht ausweichen. Züge haben sehr lange Bremswege, gerade deshalb ist Vorsicht geboten.

Quelle für Text: www.polizeipresse.de

Schreibe einen Kommentar

Top