You are here
Home > Bundespolizei Berlin > Nach Schmiererei in S-Bahn festgesetzt

Nach Schmiererei in S-Bahn festgesetzt

Berlin- Marzahn-Hellersdorf (ots) – Am Mittwochabend beschmierten fünf junge Frauen und Männer eine S-Bahn der Linie S7. Ein Zeuge beobachtete die jungen Leute dabei, informierte die Polizei und zog die Notbremse der S-Bahn am Bahnhof Springpfuhl. So gelang es der Bundespolizei, alle Tatverdächtigen zu stellen.

Gegen 20 Uhr befand sich eine fünfköpfige Gruppe junger Leute in einer S-Bahn der Linie S7. Zwei 15- und 16-jährige Mädchen, sowie ihre männlichen Begleiter im Alter von 17, 20 und 22 Jahren, beschmierten während der Fahrt die Innenverkleidung des Zuges. Ein Zeuge beobachtete die Gruppe dabei, wie sie auf einer Fläche von rund zwei Quadratmetern, arabische Schriftzeichen und weitere Kürzel mit einem Eddingstift an der Innenverkleidung der S-Bahn anbrachten. Der 34-jährige Zeuge informierte die Polizei und zog auf Anraten der Beamten am Bahnhof Springpfuhl schließlich die Notbremse des Zuges.

Alarmierte Bundespolizisten konnten so die Schmierfinken im Zug stellen und Strafverfahren gegen alle fünf Personen einleiten. Zufällig anwesende Sprachmittler übersetzten den drei jungen Männern vor Ort die Belehrung der Beamten.

Nach Abschluss aller Maßnahmen konnte die fünfköpfige Gruppe ihren Weg wieder fortsetzen. Gegen sie wird nun wegen Sachbeschädigung ermittelt.

Quelle für Text: www.polizeipresse.de

Schreibe einen Kommentar

Top