You are here
Home > BDK > Presseeinladung – 11. Berliner Sicherheitsgespräche

Presseeinladung – 11. Berliner Sicherheitsgespräche

Berlin (ots) – Der Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK) und EMW Exhibition & Media Wehrstedt GmbH, Veranstalter der GPEC und der CCExpo laden ein zu den:

11. Berliner Sicherheitsgespräche

Künstliche Intelligenz – Hilfsmittel oder Konkurrenz für die Polizei? Predictive Policing, Biometrische Identifikation und Polizeidrohnen: Mit Künstlicher Intelligenz (KI) auf Verbrecherjagd! 25. Januar 2017, Beginn: 13:00 Uhr Berlin, Vertretung des Freistaates Sachsen beim Bund, Brüderstraße 11/12

Künstliche Intelligenz (KI) ist nach dem Internet of Things „das nächste große Ding“. KI ist keine Fiktion, sondern mittlerweile allgegenwärtig: Sie steuert Autos und Armbanduhren, Fernseher und Thermostate, Fahrradbremsen und Fotoapparate, Flugzeuge und Killerdrohen. In der Finanzwelt wickelt sie Milliardengeschäfte autark ab und in Operationssälen führt sie das Skalpell. KI hat unbestreitbar viele positive Aspekte für unsere Gesellschaft, birgt aber auch drohende Risiken aufgrund der globalen Vernetzung für die Menschheit. KI ist aber auch ein Thema für die Justiz und die Sicherheitsbehörden! KI wird die Kriminalität und die Ermittlungsmöglichkeiten im digitalen Raum nochmals verändern. Ölfirmen lassen mittlerweile ihre Gelände und Pipelines von autarken Drohnen überwachen. Es gibt bereits heute relativ autarke Wachroboter. Werden sie bald auch bei uns Streife laufen? Anstelle von menschlichen Polizisten? Es gibt bereits KI, die rechtliche Sachverhalte bewerten kann, dabei ein viel größeres Wissen als jeder Staatsanwalt oder Richter besitzt und schon heute in einigen Rechtsanwaltskanzleien eingesetzt wird. Wird KI auch bald der bessere Vernehmungsbeamte sein? Alles keine Utopie mehr und längst in der Erprobungsphase in der realen Welt. Auch die Stichworte „private Datenkraken“ und „staatliche Überwachung“ müssen beleuchtet werden. Führende KI-Forscher fordern, dass wir Mittel und Wege finden müssen, diese bereits entfesselte Superintelligenz wieder zu zähmen oder zumindest dafür zu sorgen, dass sie uns nicht vernichtet. KI ist schon jetzt ein Thema, gerade für Polizisten, Juristen, Journalisten und Politiker sowie für all diejenigen, die sich noch nicht weiter mit KI und deren Möglichkeiten sowie Risiken beschäftigt haben.

Mit Impulsvorträgen von Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière, dem sächsischen Innenminister und Vorsitzenden der Innenministerkonferenz 2017, Markus Ulbig, dem Buchautor Jack Tuck und Joachim Stark (IBM). Im Anschluss moderiert Werner Sonne eine Diskussionsrunde u.a. mit Teilnehmern des Bundeskriminalamtes (BKA), des Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) und dem Bundesvorsitzenden des Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK).

Das komplette Programm finden sie hier: www.berliner-sicherheitsgespraeche.de

Medienvertreter sind herzlich willkommen, werden aber aus Sicherheitsgründen gebeten, sich formlos per Mail unter berliner.sicherheitsgespraeche@bdk.de anzumelden.

Quelle für Text: www.polizeipresse.de

Schreibe einen Kommentar

Top