You are here
Home > Bundespolizei Berlin > Zivilfahnder nehmen mutmaßlichen Taschendieb fest

Zivilfahnder nehmen mutmaßlichen Taschendieb fest

Berlin – Tempelhof-Schöneberg (ots) – In zivil eingesetzte Beamte der Bundespolizei nahmen Sonntagmorgen einen 22-jährigen Taschendieb am Bahnhof Innsbrucker Platz fest. Zuvor versuchte der junge Mann einen schlafenden Reisenden zu bestehlen.

Gegen 6:35 Uhr fiel der 22-Jährige den Beamten bereits in einer S-Bahn der Linie S 42 ins Auge. Am Bahnhof Innsbrucker Platz beobachteten sie ihn schließlich dabei, wie er einem schlafenden Reisenden in die linke Hosentasche griff. Die Zivilfahnder griffen kurze Zeit später zu und nahmen den Mann fest. Der 22-Jährige hatte kein Diebesgut bei sich. Die Beamten fanden jedoch Tütchen mit betäubungsmittelverdächtigen Substanzen bei ihm. Darüber hinaus konnte der Mann aus Moldawien keinen gültigen Aufenthaltstitel vorweisen.

Die Beamten leiteten entsprechende Ermittlungsverfahren gegen den bereits weitreichend polizeibekannten 22-Jährigen ein.

Quelle für Text: www.polizeipresse.de

Schreibe einen Kommentar

Top