You are here
Home > Bundespolizei Berlin > Zivilfahnder nehmen Taschendiebe fest

Zivilfahnder nehmen Taschendiebe fest

Berlin-Charlottenburg-Wilmersdorf (ots) – Bundespolizisten nahmen heute Vormittag zwei Taschendiebe fest.

Gegen 7:30 Uhr gerieten die Männer aus Rumänien ins Visier der Zivilfahnder, als sie auf dem S-Bahnhof Messe Nord längere Zeit den Fahrausweisautomaten beobachteten. Als eine Reisende dort ein Ticket mit ihrer Kreditkarte bezahlte, erkannten die Beamten deutlich, wie einer der Männer beim Eintippen die PIN ausspähte. Die Diebe folgten der 23-jährigen Frau zur einfahrenden S-Bahn und stahlen ihre Geldbörse, ohne dass sie davon etwas bemerkte. Das diebische Duo wurde festgenommen, nachdem sie mit der gestohlenen Kreditkarte Geld abgehoben und die Geldbörse anschließend in einen Briefkasten entsorgt hatten.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl ein. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Taschendiebe auf freien Fuß gesetzt.

In diesem Zusammenhang bittet die Bundespolizei: Stellen Sie sich beim Geldabheben bzw. Bezahlvorgang am Automaten unmittelbar vor den Geldautomaten und achten Sie darauf, dass niemand Sie bei der Eingabe Ihrer PIN beobachtet. Fordern Sie Umstehende gegebenenfalls auf, zurück zu treten, und decken Sie das Tastenfeld bei der PIN-Eingabe ab. Weitere Informationen erhalten Sie auf www.bundespolizei.de

Quelle für Text: www.polizeipresse.de

Schreibe einen Kommentar

Top